Kaum eine andere deutsche Unternehmerin wird in der nationalen Wirtschaftswelt so mit kreativer Überzeugungskunst in Verbindung gebracht wie Astrid Arens.

Sie ist Guru und Visionärin mit dem Hang zum Wahnsinn. Ihre Gedanken und Handlungen werden oft als unrealistisch und verrückt beschrieben und diese Attribute versucht Astrid Arens nie zu dementieren. Doch wer ist diese Frau der sprachlichen Inszenierung überhaupt?

Sie ist ein Rebell, eine kreative, innovative (Sprach-) Perfektionistin, welche lange Jahre die Umsatzzahlen großer internationaler Weltkonzerne maßgeblich beeinflusste. Nur das Unmögliche ist gerade gut genug um erreicht zu werden. Daran hat sich bei Astrid Arens bis heute nichts geändert.

Die Grenze zwischen Genie und Despot ist manchmal unsichtbar, insbesondere bei Astrid Arens. Sie ist eine innerlich getriebene Visionärin…

Geht nicht – gibt’s nicht

Yes, I can

Alles ist möglich

„Am Anfang war das Wort und das Wort war bei Gott und Gott war das Wort; alles ist durch dieses geworden und ohne ES wurde auch nicht eines von dem was geworden; in IHM war das Leben…“

(Johannes Vers. 1, Kapitel 1)

Astrid Arens drückt es heute so aus:

WORTE SIND MAGIE
Und mit Magie ist alles möglich!

Mit ihrer Leidenschaft für Sprache und ethische Überzeugungskunst prägt sie bis heute die Verhandlungskultur von Unternehmen und Unternehmern auf unterschiedlichen Kontinenten.

Eine ihrer großen Visionen ist es, ihr Wissen der gesamten Welt zur Verfügung zu stellen. Die Menschen zu öffnen für ein glückliches, tolerantes und erfüllendes Sein.